Karl-Heinz Rummenigge ist sauer auf die FIFPro

Mit ihrer Erklärung hat die FIFPro den Spieler zum Vertragsbruch aufgefordert. Das ist Wahnsinn. Wir werden juristisch prüfen, ob wir Schritte gegen die FIFPro einleiten, Schadensersatzansprüche geltend machen können

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandvorsitzender der FC Bayern München AG, droht der Spielergewerkschaft FIFPro mit einr Klage. Diese hat zuvor öffentlich erklärt, dass die Spieler den neuen Artikel 17 der FIFA-Statuten (ein Spieler kann den Verein jederzeit mit einem Wechsel ins Ausland verlassen) unbedingt auch nützen müssen.

Leave a Comment.