Sprüche des 30.Spieltags

Der 30.Spieltag war zwar letzte Woche, aber da gabs diesen Blog ja noch nicht, also machen wir jetzt einen kleinen Rückblick auf die letzte Woche:

Früher war er ein richtiger Rumpelfuß.

Hans Meyer, Trainer des 1.FC Nürnberg über den Doppeltorschützen Bernd Schneider.

Die Bremer können machen was sie wollen. Wir geben die Schale nicht mehr her.

Hamit Altintop von Schalke 04.

Poldi, kümm zoröck no Kölle.

Fans des 1. FC Köln demonstrierten beim Sonntagstraining des FC Bayern München für eine Rückkehr von Lukas Podolski.

Das war ein sensationelles Tor. Das hat er sich bestimmt bei mir abgeschaut.

Naldo vom SV Werder Bremen über Diegos Tor zum 3:1 gegen Alemannia Aachen.

Irgendwann muss man ein Tor schießen. Sonst vergessen einen die Leute.

Marcelo Bordon von Schalke 04.

Wegen Zeitspiels. Wegen Zeitspiels beim Stand von 0:2.

Oliver Kahn über die Gelbe Karte, die er von Schiedsrichter Markus Merk beim 0:2 in Stuttgart erhielt.

Meine Spieler haben leistungssportgerecht gelebt, genug geschlafen und nicht zu viel getrunken.

Hans Meyer, Trainer des 1. FC Nürnberg zu Mutmaßungen, seine Spieler hätten nach dem Einzug ins DFB-Pokalfinale zu viel gefeiert und deshalb in Leverkusen verloren.

Ich freue mich darüber, dass sie uns jetzt ein bisschen in die Pfanne hauen. Das ist eine Chance.

Franz Beckenbauer in der „Welt am Sonntag“.

Quelle: www.fussball24.de

1 Comments

Leave a Comment.