Sprüche des 3.Spieltages (2007/2008)

Ich habe viele Spieler in der Mannschaft, die nicht richtig auf dem Platz sind – das ist für mich in dieser krassen Form sehr verwunderlich.

Hans Meyer, Trainer des 1.FC Nürnberg, nach dem 0:1 gegen den SV Werder Bremen.

Das einzig Positive war, dass wir nur drei Gegentore kassiert haben.

Dieter Hecking, Trainer von Hannover 96, nach dem 0:3 gegen den FC Bayern München.

In der letzten Woche waren alle sehr enttäuscht, heute bin ich vom Torwart bis zu den Einwechselspielern sehr zufrieden.

Ernst Middendorp, Trainer von Arminia Bielefeld.

Wir hatten nicht die Frische, die nötig ist, um in Bochum zu gewinnen. Du kannst nicht acht Spieler ersetzen, die mittwochs 45 oder 90 Minuten gespielt haben und lange Länderspiel-Reisen hinter sich haben.

Huub Stevens, Trainer des Hamburger SV, nach der Niederlagen gegen den VfL Bochum.

Mannschaften, die sportlich nicht mithalten können, gleichen das durch übertriebene Häre aus. Da wollen die Leute schönen Fußball sehen und machen ihn mit bösen Fouls kaputt. Ribery wurde permanent in die Hacken getreten. Hier wird bewusst die Gesundheit der Spieler gefährdet.

Uli Hoeness, Manager des FC Bayern München, nach dem 3:0 Erfolg gegen Hannover 96.

Ich verstehe, dass man seine Spieler schützen will, aber nicht das man mit vier Leuten an die Außenlinie stürmt und eine Karte einfordert. Das steht keinem Verein der Liga zu.

Dieter Hecking, Trainer von Hannover 96, zu dem Verhalten der FC Bayern München Verantwortlichen.

Wenn Hitzfeld und Hoeneß an der Seitenlinie rumbrüllen, kriegen die Schiedsrichter Angst.

Altin Lala, Mittelfeldspieler von Hannover 96.

Wir spielen doch kein Schach.

Rudi Völler, Sportdirektor von Bayern Leverkusen, zu den Vorwürfen von Uli Hoeness, dass die Spieler des FC Bayern München zu oft gefoult würden.

Ich bekomme einen Pass in den Lauf, schneide meinen Gegner – und Tor.

Martin Harnik, SV Werder Bremen, zu seinem Tor bei seinem allersersten Bundesligaspiel.

Ich lebe das Spiel mit, ich bin ja kein eiskalter Engel.

Armin Veh, Trainer des VfB Stuttgart.

Es nützt nichts, wenn wir 11:7 Ecken haben. Das ist ein Zeichen für Sonstwas.

Petrik Sander, Trainer von Energie Cottbus, nach dem 0:3 gegen Borrusia Dortmund.

Wir müssen wie ein Eichhörnchen vor der Winterpause die Punkte sammeln.

Hans-Hermann Schwick, Präsident von Arminia Bielefeld.

Wir haben den Bremern bei ihren Problemen geholfen. Ein Dankeschön hätte ich wenigstens erwartet.

Hans Meyer, Trainer des 1.FC Nürnberg, nach dem 0:1 gegen den SV Werder Bremen

gefunden auf www.kicker.de, www.sport1.de, www.fussball-nachrichten.de

1 Comments

Leave a Comment.