Kategorien2011/2012

Stefan Effenberg würde kotzen

Ich würde kotzen als Bayern-Spieler, wenn ich jetzt da durchgehen müsste: Die Dortmunder stehen Spalier und klatschen – ich hätte nen dicken Hals und Frust!

Stefan Effenberg, TV-Experte und ehemaliger Nationalspieler, nach dem DFB-Pokalsieg von Borussia Dortmund über den FC Bayern München

Kategorien2011/2012

Uli Hoeneß hat keine Lust auf Platz 2

Auf die Dauer habe ich keine Lust, immer nur Platz zwei zu belegen. Das ist kein Zustand, den ich akzeptieren kann.

Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern München, will endlich wieder die Nummer 1 in Deutschland und in Europa werden.

Kategorien2011/2012

Arjen Robben möchte auf einen unbewohnte Insel

Am liebsten würde ich jetzt eine Woche auf einer unbewohnten Insel verbringen.

Arjen Robben, Mittelfeldspieler des FC Bayern München, nach seinem Elfmeterfehlschuss in der Verlängerung des Champions League Finales.

Kategorien2011/2012

Matthias Sammer ging es nicht mit rechten Dingen zu

Man spricht immer davon, wie fair die englischen Fans doch sind, aber in dieser Szene ging es nicht mit rechten Dingen zu. Da bleibt ein fader Beigeschmack.

Matthias Sammer, DFB-Sportdirektor und TV-Experte, über den verschossenen Elfmeter von Arjen Robben und den Spekulationen, ob er den Elfmeter wegen des auf das Spielfeld geworfenen Wasserballs verschossen hat. (Quelle: Sky)

Kategorien2011/2012

Uli Hoeneß vermisst Jens Jeremies

Ich habe heute keinen Jens Jeremies gesehen, der schon beim Einlaufen den Gegner in die Waden beißt. Wir können nicht sagen, alles ist in Ordnung, wenn wir dreimal Zweiter sind. Ich bin nicht derjenige, der das so hinnimmt. Einmal kann das passieren, aber zweimal, dreimal nicht.

Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern München, spricht im Interview über den fehlenden Siegeswillen beim Finale der Champions League 2012. (Quelle: Spiegel)

Kategorien2011/2012

Jose Mourinho kennt den neuen Weltfussballer

Cristiano Ronaldo muss Weltfußballer werden, weil seine Tore einen Titel gebracht haben. Messi machte 50 Tore, die nichts wert sind, genau wie Cristiano letzte Saison 41 machte, die nichts wert waren. Diese Saison holte er einen wichtigen Titel und Messi keinen, das ist der Haupt-Unterschied. Cristiano ist der kompletteste Spieler der Welt, schießt Tore mit dem Kopf, aus Freistößen, aus 30 Metern, nach Kontern. Er ist ein Spieler, der alles kann. Gibt es Gerechtigkeit im Fußball, wird er Weltfußballer.

Jose Mourinho, Trainer von Real Madrid, hat seine eigene Meinung was die Wahl zum Weltfussballer anbelangt.