Best of Zitate & Sprüche der Saison 2008/2009

Er muss ja nicht unbedingt dahin laufen, wo ich hingrätsche.

Neven Subotic, Abwehrspieler des BVB, nach einem Foul an Hoffenheims Stürmer Demba Ba am 22. Spieltag.

Wenn man das erste Spiel verliert, ist das immer ein Fehlstart.

Simon Rolfes, Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen, nach der 2:3-Pleite im ersten Saisonspie gegen Borussia Dortmund.

Das war heute so ein Tag, an dem man sich beim Nasebohren den Finger bricht.

Franz Beckenbauer, Präsident des FC Bayern München, nach der 2:5-Heimpleite gegen den SV Werder Bremen am
5. Spieltag.

Wenn es hier nach Schweiß stinkt, bin ich das. Das Spiel war so aufregend.

Jürgen Klopp, Trainer von Borussia Dortmund,  nach dem 3:3 am 4. Spieltag im Derby gegen Schalke 04.

Bitte nicht so schnell sprechen wie Hoffenheim gespielt hat.

Andreas Kuhnt, Medienchef von Hannover 96, in der Pressekonferenz nach dem 2:5 gegen Hoffenheim am 8. Spieltag.

Er hat mir gesagt, Herr Meyer – und er hat wirklich Herr Meyer gesagt – ich fliege heute nicht runter. Das verspreche ich Ihnen.

Hans Meyer, Trainer von Borussia Mönchengladbach, über sein Gespräch mit dem Rot-gefährdeten Marko Marin am 12. Spieltag.

Ich habe 15 Jahre Gymnastik in Burkina Faso gemacht.

Wilfried Sanou, Mittelfeldspieler des 1. FC Köln, erklärt seinen Flickflack-Jubel nach dem 2:1-Siegtor gegen Hannover 96 am 12. Spieltag.

Für Streicheleinheiten müssen wir uns eine Katze kaufen.

Miroslav Klose, Stürmer des FC Bayern München, antwortet auf die Frage, ob sein Sturmpartner Lukas Podolski eine größere Fürsorge des Clubs benötige, auf eine besondere Art und Weise.

Ich war sehr aufgeregt und musste vorher zweimal mehr pinkeln als sonst.

Hans Meyer, Trainer von Borussia Mönchengladbach, über sein Comebackals Trainer in der Bundesliga.

Machen sie das Fenster auf. Los, machen sie schon. Hört man schon was? Die Fans fordern sicher wieder meinen Kopf. Oder hab‘ ich schon Halluzinationen?

Michael Frontzeck, Trainer von Arminia Bielefeld, auf der Pressekonferenz nach dem 0:2 gegen Borussia Mönchengladbach.

Ich bin relativ kaputt und freue mich auf mein Sofa.

Mario Gomez, Stürmer des VfB Stuttgart, trifft am 31. Spieltag vier Mal zum 4:1-Sieg gegen Tabellenführer VfL Wolfsburg.

Dann soll er besser in die Politik gehen.

Gerhard Tremmel, Torwart von Energie Cottbus, über Schiedsrichter Peter Gagelmann, der ihn am 26. Spieltag in Frankfurt darauf hingewiesen hatte, dass sein Tapeband nach Regelement am rechten Bein nur zwei Zentimeter dick sein darf.

Schöne Sendung. Mit der Giraffe und so.

Lukas Podolski, Stürmer des FC Bayern München, spricht über die Sendung Stern TV, in der der ehemalige Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann ein Interview gegeben hatte.

Ich habe genau 75 Milliliter geschafft. Aber neuerdings braucht man 90.

Kevin Kuranyi, Stürmer von Schalke 04, konnte bei der Dopingkontrolle nicht pinkeln.

Den Ball haut man entweder ins Tor oder in den Neckar.

(Sami Khedira, Mittelfeldspieler des VfB Stuttgart, gleicht am 17. Spieltag in der letzten Minute gegen den FC Bayern München aus.

Bayern ist nur noch ein satter Diktator

Meister zu werden mit sieben Niederlagen ist zwar nicht nobel, aber
Wolfsburg setzt sich gegen Bayern München durch, der nur noch ein
satter Diktator ist. Bayern war zu stark mit Europa und Klinsmanns Wut
beschäftigt. Felix Magath dagegen feiert seine Revanche. Die
Mannschaft, die noch im Herbst schwere Niederlagen hinnehmen musste,
ist zu einer phänomenalen Tormaschine geworden.

Aus der italienischen Sportzeitung „Gazzetta dello Sport“

Mario Gomez findet die Niederlage schön

Für uns ist diese Niederlage sehr schön, denn wir haben die
Qualifikation zur Champions League erreicht. Das ist mehr als wir
wollten.

Mario Gomez, Stürmer des VfB Stuttgart, nach der Niederlage im letzten Saisonspiel gegen den FC Bayern München. Da auch die Mannschaften hinter dem VfB verloren haben, haben sie trotzdem den 3. Tabellenplatz sicher.

Uli Hoeneß spricht Latein

Si tacuisses philosophus mansisses. Ich habe in Latein mal gelernt, wenn du geschwiegen hättest, wärst du Philosoph geblieben. Ich glaube, das wäre besser gewesen. Und auch Herr Jauch hat sich demaskiert als Gefälligkeitsjournalist – das habe ich ihm vorher nicht zugetraut.

Uli Hoeneß, Manager des FC Bayern München, über Günter Jauch, der Jürgen Klinsmann eine Bühne für seine Kritik an den Bayern gegeben hatte.

Die Hamburger Fans sind glücklich

Wir gratulieren Schachtjor für den Sieg über Werder. Ihr könnt Euch
nicht vorstellen, wie glücklich die Hamburger Fans sind, dass Bremen
den Pokal nicht geholt hat.

Fans des Hamburger SV gratulieren mit einem offenen Brief dem Uefa-Cup Sieger Schachtjor Donetsk zum Finalsieg über den SV Werder Bremen.

Jürgen Klinsmann ist an die Grenzen gestoßen

Ich bin mit meiner Denkweise hier und da an die Grenzen
gestoßen, weil ich es oftmals mit Leuten zu tun hatte, die sich nicht
weiterentwickeln wollen, die mehr auf Besitzdenken fixiert waren. Ich aber
wollte immer den nächsten Schritt machen.

Jürgen Klinsmann, Ex-Trainer des FC Bayern Münche, spricht im STERN TV (RTL) über seine Entlassung.